Vor über einem Jahrzehnt verdrehten sie als Sugababes auch dem ein oder anderen, dem Mainstream-Pop ansonsten abgeneigten Musikfan den Kopf. Nachdem die Girlband heute ohne die drei Original-Mitglieder auskommen muss, haben sich diese wieder neu zusammengefunden, um als Mutya Keisha Siobhan an ihre frühen Erfolge anzuknüpfen. Die Pop-Welt ist entzückt. 

mutyakeishasiobhan2_facebook

Mutya Keisha Siobhan – ein vom Prinzip her schlichter und dennoch, zumindest für Nicht-Angelsachsen, etwas komplizierter Bandname. Für uns bleiben sie ganz einfach „the one and only“ Original-Sugababes. Die Band-internen Dramen vergangener Tage haben sie hinter sich gelassen, jetzt wollen es Mutya Buena, Keisha Buchanan und Siobhan Donaghy noch einmal wissen. Gemeinsam nahmen die drei Britinnen als Mutya Keisha Siobhan ein neues Album auf. Einen ersten Vorgeschmack liefert die Single „Flatline“.

Rewind: Kunterbunt, zuckersüß, aber auch arschcool drehten die Sugababes vor 13 Jahren im Video zu ihrer Debüt-Single „Overload“ ihre Runden. Der Song machte die drei britischen Teenager über Nacht zu Postergirls der „Bravo“-Generation, die Sugababes lösten die All Saints in den Teenie-Zimmern ab. Aber auch coole Indie-Kids fanden Gefallen an dem lässigen Pop der jungen Girlband. So ernteten die Sugababes, die 1998 formiert wurden, sogar vom strengen „NME“ lobende Worte. „Overload“ schaffte es in mehreren Ländern in die Top 10 der Charts, in Großbritannien reichte es für Rang sechs, in Deutschland lag sogar Platz drei drin.

Auch das dazugehörige Sugababes-Album „One Touch“ knackte die europäischen Hitparaden. Unzählige weitere Hits folgten – vom schrägen „Freak Like Me“ und dem Mash-up „Round Round“ über den Schmachtfetzen „Too Lost In You“ bis hin zum hysterischen Dance-Popper „Push The Button“.

Das Ende 2000 veröffentlichte „One Touch“ war allerdings nicht nur das erste, sondern auch das bis dato letzte Album in dieser Konstellation. Nach und nach verließen die drei Gründungsmitglieder die Band – Siobhan stieg 2001 aus, Mutya 2005 und Keisha 2009 – und wurden jeweils durch andere Sängerinnen ausgetauscht. 2010 gehörte keines der drei Original-Sugababes mehr zur Besetzung.

Nun haben sie sich wieder lieb. Ganz doll sogar. Die Krallen sind eingefahren, „Catfights“ und Eifersüchteleien von damals sind passé. Ohne die Reunion wäre ihr Leben nicht komplett gewesen, sagen sie. Seit 2011 machen Mutya, Keisha und Siobhan wieder gemeinsame Sache, vor einem Jahr gaben sie die „Wir haben uns wieder lieb und wollen unbedingt zusammen Musik machen“-Versöhnungsrunde dann offiziell bekannt. Im Verlauf der vergangenen Monate nahmen Mutya Keisha Siobhan ihr erstes gemeinsames Album seit 13 Jahren auf. Dafür scharten sie verschiedene Produzenten und Songwriter um sich – die Kollaborateure suchten sie sich selbst aus, weder Management noch Label mischten sich ein, heißt es.

Pop at its Best

Das Trio zeigt ein Händchen für Hits. So werden die ehemaligen Sugababes aka Mutya Keisha Siobhan bei ihrem zweiten Debütalbum Gerüchten zufolge u.a. von den geschmackssicheren Pop-Produzenten Richard X unterstützt. Außerdem ist Cameron McVey, der bereits an „Overload“ beteiligt war, wieder mit von der Partie. Zudem feilten u.a. Ex-All-Saints-Mitglied Shaznay Lewis, Emeli Sandé und die australische Hit-Schreiberin Sia (u.a. „Titanium“ mit David Guetta und „Diamonds“ von Rihanna) mit der wiedervereinten Girlgroup an den Lyrics. Pop-Fans dürfen sich also freuen!

Besonders vielversprechend scheint die Kollabo von Mutya Keisha Siobhan mit Devonté „Dev“ Hynes alias Blood Orange alias Lightspeed Champion, der sich zuletzt mit Beyoncés kleiner Schwester Solange ins Studio zurückgezogen hatte und u.a. für tolle Songs wie den hier verantwortlich zeichnet. Zusammen mit Mutya Keisha Siobhan nahm der britische Produzent und Musiker einen Remix des Songs „Entertainment“ der französischen Indie-Popper Phoenix auf, dessen Refrain von den Harmonien der drei Ladies getragen wird. Auch der – ebenfalls von Blood Orange produzierte – Remix des Trios von US-Rapper Kendrick Lamars „Swimming Pool (Drank)“ zeugt vom enormen Potenzial dieser kreativen Mélange.

Aber wie klingt sie denn nun, die erste neue gemeinsame Single von Mutya Keisha Siobhan? „Flatline“ knüpft nicht dort an, wo die drei Girls mit „Overload“  vor über zehn Jahren aufgehört haben. Der Song aus der Feder von Hynes, Mutya, Keisha und Siobhan geht nicht sofort ins Ohr und macht nicht direkt Laune, um lässig über den Dancefloor zu fegen. Aber: Give it a chance! Peu à peu findet dieses Diamäntchen zu seiner Brillanz. „Flatline“ ist eine flirrende, elegante Pop-Nummer über das Ende einer Beziehung, getragen vom  immer noch beeindruckenden dreistimmigen Harmonie-Gesang von Mutya Keisha Siobhan. Hört selbst!

Offiziell erscheint die Single im September, ein Clip wurde bereits in Los Angeles abgedreht – eine Top-Platzierung in den Charts ist Mutya Keisha Siobhan sicher. Das Grundrauschen im Netz, die Promo und erste Live-Auftritte werden es richten. Ihren ersten Gig absolvieren Mutya Keisha Siobhan am 1. August im Londoner Scala, zwei Tage später treten sie bei der „Brighton & Hove Pride“ auf. Neben den neuen Songs wird das charmante Trio sicherlich auch einige seiner älteren Hits anstimmen.

Man darf jedenfalls gespannt sein auf das neue Album von Mutya Keisha Siobhan, das voraussichtlich Anfang 2014 über Universal Music erscheinen wird. Die drei Ladies werden garantiert wieder ein paar Hits landen.

Fotos: Screenshots von www.mutyakeishasiobhan.com und  www.facebook.com/MutyaKeishaSiobhan