Die Gerüchteküche rumort ja schon seit geraumer Zeit, aber jetzt pfeifen es die Spatzen von den Dächern. 2014 kommt es, ein neues Album von den Foo Fighters! YEEESSSSS!!!

Vor knapp einem Jahr beim Global Citizen Festival im New Yorker Central Park verabschiedeten sich die Foo Fighters, in persona Dave Grohl, mit der Aussage, dass dies wohl das letzte Konzert der Band für geraume Zeit gewesen sei. Mit ihrem 2011er Album Wasting Light hatten sie einen mehr als ordentlichen Longplayer abgeliefert und dahinter eine Marketingmaschine der neuen Dimension angeworfen. Keiner kam vorbei an der Platte, sie war überall. Und genauso die Band selbst. Von komplett live gestreamten Studio Konzerten über eine Garagen-/Wohnzimmertour bis hin zu zahlreichen gigantischen Solo-Konzerten und Festival-Shows. Mehr ging nicht. Die Pause kam also wohl als logische Konsequenz.

189006-33612I23655

Seitdem hat sich der Frontmann – seines Zeichens schon immer ein Freund des Tanzens auf möglichst vielen Hochzeiten – die Zeit mit diversen anderen Aktivitäten vertrieben und seinen Rockstar-Lebenslauf nochmal ordentlich aufgemotzt.

Da wäre sein Exkurs ins Filmgeschäft. Grohl riss sich das legendäre Mischpult der ebenso legendären Sound City Studios unter den Nagel, drehte mit Sound City direkt eine komplette Doku über dieses ikonische Stück Musikgeschichte und scharte für den Soundtrack „Sound City Real to Reel“ auch noch das Who-Is-Who seiner wachsenden Schar an Musikgott-Freunden (ich sage nur Sir Paul McCartney!) um sich. Gibt es eigentlich noch jemanden in dem Geschäft, den der Typ nicht kennt? Seinen Status als Leading Man im Rock-Business zementierte er dann noch als Key Note Speaker beim diesjährigen SXSW Festival in Texas.

Gitarrist Chris Shiflett kümmerte sich erstmal um seine Band Chris Shiflett And The Dead Peasants und veröffentlichte eine fetzige Country-Honky-Tonk-Platte. Mit Drummer Taylor Hawkins zusammen wurde dann direkt noch die 70ies-Dirtrock-Cover-Combo Chevy Metal ins Leben gerufen. Album gibts erstmal keines aber zusammen mit Sänger/ Bassist Wiley Hodgen und komplettiert durch zahlreiche illustre Gaststars von Mr. Grohl himself über Mick Jagger bis Joan Jett rumpeln sie sich höchst enthusiastisch durch die kleinen Clubs der Westküste. Laut eigenen Angaben veredeln sie für das Honorar von 1 Million Dollar auch jede x-beliebige Geburtstagsparty. Wenn ich’s hätte……

Drummer Taylor machte dazu noch einen Abstecher ins Schauspielfach und verkörpert Iggy Pop (!) in einem Film über den legendären New Yorker Punkclub CBGB. Der Streifen soll wohl noch dieses Jahr in die Kinos kommen – hoffentlich auch bei uns.

Von Kollege Mendel und Wieder-Mitglied Pat Smear ist nichts genaueres überliefert aber langweilig wars den Herren in der „Auszeit“ sicher auch nicht. Umso erstaunlicher, dass die Band bereits ein Jahr nach der letzten Show mit den Proben zu neuen Stücken begonnen hat. Zuerst waren es nur vereinzelte Hinweise von Grohl selbst, inzwischen verdichten sich die Aussagen, und auch Gitarrist Shiflett gibt erste Details preis. Nach Rolling Stone und NME ist die Kunde nun auch zu den deutschen Medien und zu uns durchgedrungen. Dem Londoner Radiosender xfm verriet Grohl noch dazu, dass wir uns auf etwas ganz und gar Neues einstellen dürfen. Zumindest was die Art und Weise der Aufnahme angeht. „Well, I’ll tell you, we have been in our studio writing, and in the past few weeks we’ve written an album and we are going to make this album in a way that no one’s ever done before, and we’re pretty excited about it,“ so Grohl. Hmmmmm. Wir sind gespannt. Schon das letzte Album wurde ja ganz unorthodox in Grohls Garage auf Band aufgenommen! Was kommt also diesmal? Jeder Song wird in einer anderen Stadt aufgenommen? Jeder Song ist eine Collabo? Songs werden in einem Rutsch live eingespielt? So wirklich neu wäre das alles nicht. Und die Foo Fighters machen nichts nur zum Selbstzweck. Wenn es also heißt NEU, dann meinen sie NEU. Und nicht nur, weil das zieht, sondern weil sie sich wohl wieder was ziemlich abgefahrenes ausgedacht haben und es kaum erwarten können uns das um die Ohren zu hauen.

Mehr Infos dazu, wann wir denn mit dem neuen Material rechnen dürfen, gabs von Chris Shiflett gegenüber dem amerikanischen Rolling Stone: „We actually just started making a new Foo Fighters record within the last few weeks. We’ve started rehearsing.“ Und  weiter „It was a very short hiatus. We’re going to start recording the new Foo Fighters record at the beginning of next year.“

Die Vorfreude könnte größer nicht sein, also wurde gestern zur Feier des Tages erstmal die unerreichte The Color And The Shape aufgelegt. Es ist zwar noch ein bisschen hin, aber wie wir die Foo Fighters kennen, werden sie nicht lange mit weiteren Einzelheiten hinterm Berg halten und sicher schon an einem ausgeklügelten Konzept arbeiten, wie sie uns stückchenweise neugieriger machen, auf das neue Werk. Ach, Vorfreude ist doch immer wieder die schönste Freude. Darauf eine Runde „Everlong“!