Mit „Berzerk“ präsentiert Eminem die erste offizielle Single aus seinem am 5. November erscheinenden neuen Album „The Marshall Mathers LP 2“. Autotune und anderen derzeit im HipHop angesagten Firlefanz überlässt er jüngeren Rap-Kollegen, der 40-Jährige bleibt seinen Wurzeln treu und gibt sich wütend wie eh und je.

Bildschirmfoto 2013-09-11 um 15.03.48„Now this shit’s about to kick off, this party looks wack, Let’s take it back to straight hip hop and start it from scratch“ brüllt uns Eminem im Clip zu seinem neuen Song „Berzerk“ entgegen. Neben ihm ein stoischer Typ mit grauem Zottelbart. Die Beats dazu donnern aus einem überdimensionalen Ghettoblaster, einer Boombox. Die rauen Gitarrenriffs und Teile des Refrains basieren auf dem 1981er Hard-Rock-Song „The Stroke“ von Billy Squiers.

Eine klare Ansage: Eminem goes Old-School. Passend zu den ersten Rhymes, die er uns in gewohnter Eminem-Manier zornig entgegen spittet, trägt Em im Musikvideo zu „Berzerk“ ein T-Shirt mit einem Bild von den Rap-Pionieren Run DMC und den Beastie Boys. Von letzteren hat sich Eminem denn auch ein Sample ihres Feten-Klassikers „(You Gotta) Fight for Your Right (to Party!)“ geborgt.

Back to the Roots

Der Beastie-Boys-Hit von anno 1987 wurde übrigens von Rick Rubin produziert, dem bärtigen Kerl, der neben Eminem im „Berzerk“-Video lässig mit dem Kopf nickt. Der 50-Jährige gehört zu den weltweit gefragtesten Hit-Produzenten und arbeitete bereits mit Stars wie LL Cool J, Run DMC, Black Sabbath, Gossip, den Red Hot Chili Peppers und Adele zusammen. Nun unterstützte er Eminem – neben Langzeit-Mentor Dr. Dre – bei den Aufnahmen von dessen achtem Studioalbum, „The Marshall Mathers LP 2“. Es ist das erste Werk von Eminem seit seinem Hit-Album „Recovery“ von 2010, das sich weltweit über zehn Millionen Mal verkaufte.

Eminem_ Berzerk - CMS SourceDer Album-Titel „The Marshall Mathers LP 2“ deutet  ebenfalls darauf hin, dass Eminem sich in seinen neuen Songs an den Wurzeln des HipHop orientiert und sich auf sein eigenes Frühwerk bezieht – konkret das 2000 veröffentlichte Album „The Marshall Mathers LP“. Auch das Video zu „Berzerk“ erinnert teilweise an die Clip-Ästhetik der 80er und frühen 90er, als HipHop gerade erst dabei war, die Pop-Welt zu erobern.

Im Video zu „Berzerk“ tauchen übrigens neben Rick Rubin weitere bekannte Gesichter auf, darunter Rotzlöffel Kid Rock und Rap-Shootingstar Kendrick Lamar. Während Eminem wild in die Kamera gestikuliert und uns seine messerscharfen Tiraden vor den Latz knallt – ein bisschen Dissen (gegen Khloe Kardashian) und Macho-Gepose inklusive –, halten sich die Gaststars  dezent im Hintergrund. Ist schließlich auch Eminems Spotlight! Der Detroiter zollt seinen jüngeren Kollegen mit Shout Outs zwar Respekt, um gleich darauf klar zu stellen: „Let’s bring it back to that vintage Slim, bitch!“

Ja, Slim Shady ist wieder da! Und mit „Berzerk“ hat er uns einen derben Party-Bouncer mitgebracht. Und jetzt: Rastet aus! „We’re gonna rock this house until we knock it down!“

Den kompletten Clip von Eminems „Berzerk“ gibt’s hier zu sehen. „The Marshall Mathers LP 2“ erscheint am 5. November über Universal Music.

Fotos: Screenshot/Universal Music