Krawallshopper in der Innenstadt, Glühweinräuschchen auf’m Weihnachtsmarkt und liebliches Gesäusel überall? Und dann noch ständig gewhamt werden?! Warum die Adventszeit nicht unter Palmen verbringen? Tropische Hitze statt klirrender Kälte. Renzo genießt derzeit kühle Cocktails am Strand – ein recht angenehmes Alternativprogramm. Damit wir alle ein bisschen was davon haben, versorgt er uns diese Woche mit asiatisch-angehauchten Pop-Perlen.

2klein

Dudelsack und Steeldrum waren letzte Woche. Die zweite Adventswoche steht im Zeichen der asiatischen Popkultur. Wer jetzt an Psy und seinen „Gangnam Style“ denkt – keine Sorge, es geht noch schlimmer. Von K-Pop bis J-Rock hat die asiatische Musikszene einiges an skurrilen popkulturellen Performances zu bieten. Und natürlich ließen sich auch einige europäische und amerikanische Popkünstler von asiatischen Klängen inspirieren. Von Bangkok bis China – wir nehmen euch mit auf Asienreise. Achtung, den Anspruch haben wir diese Woche etwas gesenkt! Heute gibt’s das erste Video der Asian Week, täglich mehr auf unserer Facebook-Seite.

Sawasdee zu Mottowoche 2: Asian Week

Zum Einstieg in die asiatische Woche geht’s natürlich in die thailändische Metropole. Ein echtes Schmankerl aus dem Jahr 1984. Murray Head (?!) mit „One Night In Bangkok“. Der Song stammt aus einem, schluck, Musical. Geschrieben wurde das gute Stück u.a. von den beiden B’s in ABBA, Björn Ulvaeus und Benny Andersson. Oha-Fact am Rande: Laut Wikipedia wurde „One Night In Bangkok“ anno 1985 von thailändischen Behörden verboten, da der Song die thailändische Gesellschaft in einem falschen Licht darstellen würde.

MURRAY HEAD – One Night In Bangkok (Original Promo) from Videodrome Discothèque on Vimeo.

Passend zum Montag entführt uns der Hamburger Fischmob ganz smooth und gechillt in wärmere Gefilde.

 

Weiter gehts, neues Türchen, neues Land: Wilkommen in Südkorea!Sie gehören zu den erfolgreichsten Popacts, die Südkorea zu bieten hat: Girls‘ Generation. Und jetzt: mithüpfen und fröhlich sein!

11. Dezember, 11. Türchen, Popo-Wackeln: Kore kara minna de mechakucha odotte. Sawagou, sawagou: Missy Elliott weckt auch den Freak in dir!

Anti-Advent die 12te. Heute im Programm, Asiatische Kampfkunst unter der Disco-Kugel: Carl Douglas mit „Kung Fu Fighting“.

Endspurt in Sachen Anti-Advent goes Asia. Gwen Stefani ließ sich 2004 von den „Harajuku Girls“ inspirieren. Eine eher fragwürdige Hommage an das trendy Stadtviertel in Tokio.

Renzo bleibt zwar noch ein bisschen in fernöstlichen Gefilden, aber das nächste Motto wartet schon! Also gibt’s zum Abschluss unserer Asian Week nochmal ein bisschen Balsam für die Ohren: Altmeister David Bowie mit „China Girl“.

 

Foto: themusicminutes