Eine unserer liebsten österreichischen Bands meldet sich gerade zurück mit neuem Material, einem Termin fürs nächste Album und einer ausgedehnten Tour im Herbst. Die Steaming Satellites aus Salzburg haben’s mächtig drauf und verdienen wirklich alle Aufmerksamkeit. Deswegen freuen wir uns gehörig, ihre kommende Herbst-Tour präsentieren zu dürfen. Jawoll! Anhören, Ticket kaufen, Vorfreude starten! Ihr wisst Bescheid. 

SteamingSatellites_by_Christian_Maislinger-02

Grad läufts in Österreich. Musikalisch zumindest ziemlich einwandfrei, wenn man mal vom 0-Punkte-Debakel beim ESC absieht. (Ja, nicht nur die deutsche Lady im Overall ging mit 0 Punkten heim, auch unsere lieben Nachbarn bzw. meine geschätzten Landsleute.)
Was dieser Tage für neue und spannende Töne aus der Alpenrepublik kommen, gibt durchweg Anlass zur Freude. Neben den vielen Hypes der Stunde haben sich die Steaming Satellites bereits einen ordentlichen Ruf erarbeitet. Seit inzwischen 10 Jahren bereichern sie den Indie-Sektor mit ihrem aufregenden Stilmix. Im Indie-Rock verwurzelt bandeln sie gekonnt mit Blues, Funk und Soul an, erlauben sich beherzt Pop-Ausflüge und zelebrieren aufs Lässigste den 70ies-Vibe. Die klassische Rockbesetzung wird erweitert um Keyboards und eine gute Portion Synthies – man hat sich kürzlich wieder zum Quartett verstärkt – und über allem thront diese unfassbare Stimme von Sänger und Gitarrist Max Borchardt. Da ist er, Rod Stewart 2.0! Mit einer extra Portion Soul.

Zwei hochgelobte Alben haben sie schon im Gepäck. „The Mustache Mozart Affaire“ (2011) dürfte hoffentlich dem ein oder anderen bekannt sein. „How Dare You“ ist ein wahres Schmuckstück von einem Song, das nicht umsonst den fabelhaften Indie-Alpen-Western „Das Finstere Tal“ veredelt hat. Einer der ganz großen Soundtrack-Momente des vergangenen Jahres. Auch die letzte LP „Slipstream“ war ein durchweg feines Stück Musik, allen voran das wunderbar launige „Another Try“.

Das neue, dritte Album wird ihren eigenen Namen tragen und kommt am 18. September. Ist noch ein bisschen hin aber wir konnten schonmal in die Platte reinhorchen, und lasst euch sagen, mit „Steaming Satellites“ scheinen sie auf ihrer bisherigen Tour durch den Musikkosmos bei sich anzukommen. Das wird tiptop! Die erste Single „Rocket“ haben sie schon vorausgeschickt und wir freuen uns über eine astreine Tanznummer, die ein bisschen an Portugal. The Man denken lässt. Wenn das mal keine schöne Bandfreundschaft ist?

Wir wollen an der Stelle noch nicht allzuviel verraten, aber seid euch sicher, bis zum Herbst werdet ihr hier noch das ein oder andere zu dieser tollen Band hören und lesen. Bis dahin, freut euch mit uns über die guten Neuigkeiten, packt „Rocket“ auf Repeat und deckt euch mit Tickets ein. Die Österreicher sind live erst recht eine Instanz, dafür verbürge ich mich. Wir fiebern jetzt schon auf den Tourabschluss in unserem zweiten Wohnzimmer hin.

Tickets für die Tour bekommt ihr hier, sowie natürlich jeweils auch lokal über die einschlägigen Quellen.

Hier alle Termine der Steaming Satellites für die Festivalsaison und auf ihrer Tour durch Deutschland, Österreich und die Schweiz im Oktober/November:

Do. 28.05.15 AT-Krems Cinezone@Kino im Kessel
Fr. 29.05.15 AT-Klagenfurt Vogal Fest@Stereo
Sa. 30.05.15 AT-Wartberg/Aist AistOpenAir
Sa. 01.08.15 AT-Elsbach Campfire Festival
Fr. 07.08.15 GER-Neukirchen Skandløs Festival

Sa. 10.10.15 AT-Salzburg – 22nd Rockhouse Birthday Party pt. 2
Do. 22.10.15 AT-Wien – WuK
Fr. 23.10.15 AT-Graz – PPC
Sa. 24.10 AT-Linz – Posthof
Mo. 26.10.15 D-Rüsselsheim – Das Rind
Di. 27.10.15 D-Münster – Sputnik Cafe
Mi. 28.10.15 D-Nürnberg – MuZ
Do. 29.10.15 D-Berlin – BiNuu
Fr. 30.10.15 D-Dresden – Beatpol
Sa. 31.10.15 D-Erfurt – Franz Mehlhose
Mo. 02.11.15 D-Hamburg – Molotow
Di. 03.11.15 D-Dortmund – FZW
Mi. 04.11.15 D-Köln – Luxor
Do. 05.11.15 D-Karlsruhe – Substage
Fr. 06.11.15 CH-Bern – Dachstock
Sa. 07.11.15 CH-St. Gallen – Grabenhalle
Mo. 09.11.15 D-Regensburg – Alte Mälzerei
Di. 10.11.15 D-Stuttgart – Schocken
Mi. 11.11.15 D-Zürich – Dynamo Werk
Do. 12.11.15 t.b.a.
Fr. 13.11.15 D-München – Strom

 

Foto: Christian Maislinger