Ab und zu gibt es Menschen oder eben auch Künstler oder Bands, die einen wieder an das Gute in der Welt glauben lassen. Rar in diesen Tagen, aber gerade gibt es ein schönes Beispiel und ihr könnt sogar mitmachen: The Secret Handshake.

slide_secrethandshake
Bei the Secret Handshake handelt es sich um eine Tour zweier Bands. Klingt noch nicht besonders, ist es aber: Denn die eine Band kommt aus Israel, die andere aus dem Iran, Israels Erzfeind. Dass die beiden Länder nullkommagarnicht miteinander können, sollte ja bekannt sein: Die einen meinen, die anderen wollten sie auslöschen. Die anderen zweifeln die Daseinsberechtigung der einen an. Ist das alles alter Schmu? Die beiden Bands Langtunes und Ramzailech denken, irgendwie schon.

Langtunes, die eine Hälfte vom The Secret Handshake-Projekt, ist eine Indie-Band aus dem Iran. Das klingt eigentlich schon außergewöhnlich genug, weil sind wir mal ehrlich: Musik aus dem Iran erahnen wir meistens nur und denken eher an orientalische Musik als an stilsicheren Indie mit elektronischem Firlefanz. Ramzailech, die zweite Hälfte des Projekts aus Israel, machen irgendwas zwischen Rock’n’Roll, Hip-Hop, Ska und Punk mit traditionellen Klezmertönen – gern auch mal ohne Gesang vor allem.

Seinen Ursprung hatte The Secret Handshake in Berlin: Die gebürtige Iranerin Elnaz Amiraslani arbeitete im Spätsommer 2014 mit Langtunes an deren Album und zeitgleich mit Ramzailech. Schnell waren sich Amiraslani und die Musiker einig: Wir wollen was gemeinsam machen. Gesagt, getan. Die Idee für das Doppelkonzert war geboren, das auf großes Interesse stieß: Immerhin gab es eigentlich noch nie eine Show von so großer politischer Brisanz. Junge Leute aus Israel und Iran machen das vor, worüber seit über 50 Jahren auf beiden Seiten vehement gestritten wird – ein friedliches, ja freundschaftliches Miteinander.

Nun soll es nicht bei nur einem Konzert bleiben: Langtunes und Ramzailech, ihr Label, Fans und Freunde der Bands planen eine Tour, deren Ziel neben guter Musik auch der Frieden ist. Klingt vielleicht verkitscht, ist es aber ganz und gar nicht. Die Initiatoren der Secret Handshake-Tour haben ein hehres Ziel: Sie möchten „[ihr] Zeichen für den Frieden [in die Welt] hinaustragen. Hinaus in die Welt, die den Glauben, dass Frieden einfach ist, so dringend nötig hat“.

Und jetzt kommt ihr ins Spiel: Geplant ist eine Tour durch zehn Städte in Deutschland, von Nord nach Süd, von Ost nach West. Wieso bei uns? Weil Deutschland in den Augen der Künstler einen neutralen Boden bietet, auf dem sich Menschen aller Länder und Religionen frei bewegen können. Das sorgt einerseits für die politische Neutralität, die dringend bei diesem Projekt benötigt wird, und entspricht andererseits dem Ideal von Demokratie und Frieden der Bands. Einen Monat wollen Langtunes und Ramzailech also kreuz und quer durch Deutschland touren, ihre Musik in eure Lieblingsclubs bringen und euch teilhaben lassen an der so simplen wie wichtigen Erfahrung, dass man eben doch gemeinsam miteinander kann, obwohl Generationen das bestritten haben.

Aber all das Touren, noch dazu von zwei eigenständigen Bands, kostet leider. Denn nur mit Liebe und Frieden lassen sich Techniker, Flüge, Unterkunft und Tourbus nicht bezahlen. Weil man sich nicht an die Politik verkaufen will, zählen Langtunes und Ramzailech nun auf Fans von früher, jetzt und morgen. Ihr könnt die Bands und damit The Secret Handshake-Tour unterstützen und bekommt sogar was dafür. Was genau, erfahrt ihr hier. Vom iranisch-israelischem Koch-Abend bis zum Video-Shout-out ist alles dabei! Ihr könnt also „Peace Dealer“ werden, so die Bands. Das Gute daran: Die Bands machen das in Eigenregie. Und sie leben das vor, was viel zu viele vor ihnen nicht geschafft haben – dass gute Musik auf Grenzen pfeift und letztendlich gerade in Zeiten wie diesen das höchste Gut der Menschheit, der Frieden, besagte alte Grenzen überwinden lässt. Langtunes und Ramzailech machen das vor. Wir hoffen, dass es nicht nur bei einem geheimen Handschlag auf der the Secret Handshake-Tour bleibt.

Hier könnt ihr Langtunes und Ramzailech bei ihrem Handschlag zusehen:

17.11. – Werk2, Leipzig
19.11. – Übel & Gefährlich, Hamburg
20.11. – tba, Berlin
21.11. – Zwischenbau, Rostock
23.11. – Schlachthof, Wiesbaden
24.11. – KuLa, Konstanz
26.11. – Desi, Nürnberg
27.11. – Kokolores, Künzelsau
28.11. – Muffathalle, München 
03.12. – Das Bett, Frankfurt

Foto: the-secret-handshake.com