Gute Musik gehört gehört.

Gute Musik ist unsere große Leidenschaft.

Posts tagged "Indie-Disco"
Phoenix: Sommer-Flirt mit Eisbecher

Phoenix: Sommer-Flirt mit Eisbecher

Phoenix melden sich mit ihrem sechsten Album „Ti amo“ zurück. Sie singen von geschmolzenem Eis und träumen von ihrer ganz eigenen romantischen Version von Rom. Ein wilder, pastellfarbener Ritt durch italienische Dissen: Hirn aus, Happiness an!
Justice: Mehr Softcore als Hardcore

Justice: Mehr Softcore als Hardcore

Auf ihrem dritten Album „Woman“ hüllen Justice ihren Krawall-Sound in eine fluffige Zuckerwatte-Wolke. Die beiden Franzosen entdecken ihre softe Seite.
Crystal Fighters: Weltmusik 2.0

Crystal Fighters: Weltmusik 2.0

Mit ihrem frisch-fröhlichen Indie-Pop liefern die Crystal Fighters einige Spätsommer -bzw. Frühherbst-Hits. Musikalische Muntermacher kann man in diesen grauen Tagen gut gebrauchen. „Everything Is My Family“, das ditte Album der Briten, kommt zum richtigen Zeitpunkt.
Santigold: Kesse Konsumkritik

Santigold: Kesse Konsumkritik

Auf ihrem dritten Album „99 Cents“ rechnet Santigold auf witzig-charmante, ironische Art mit unserer egozentrischen Selbstdarsteller-Welt ab. Verpackt ist ihre Gesellschaftskritik in genre-zerschmetternden Global Pop.
Metronomy: Rosa Wolken

Metronomy: Rosa Wolken

Am 6. April machten Metronomy Haidhausen zu Hipsterhausen. In Scharen pilgerten bärtige Kerle und adrett gekleidete Fräuleins auf ihren Velos zum ausverkauften Konzert der Briten. Noch rasch ein Hashtag gesetzt, schon kann’s losgehen. Metronomy verwandelten die rappelvolle Muffathalle mit ihrem elektronischen Indie-Pop in eine schillernde Disco. Die rosa Wölkchen aus dem Artwork ihrer neuen Platte...
Arcade Fire: Im Rausch der Sinne

Arcade Fire: Im Rausch der Sinne

Gefreut haben wir uns auf dieses Album, wie bekloppt. Das Warten hat sich gelohnt. Auf ihrem vierten Studioalbum haben sich Arcade Fire ein kleines bisschen neu erfunden. Knapp zehn Jahre nach dem Release ihres Debütalbums „Funeral“ schielen die kanadischen Indie-Rocker in Richtung Dancefloor. Es ist ein einziger Rausch, dieses Album. Auf „Reflektor“ schwelgen Arcade Fire...