Mit ihrem dritten Album „Read Books“ fordern uns Instrument auf mal wieder öfter ein paar Seiten umzublättern. Gefangen im Smartphone- und Serienwahn, zwischen Berieselung und Binge-Watching haben wir das wahrscheinlich auch bitter nötig. Dabei ist das Album aber weder oberlehrerhaft erhobener Zeigefinger noch politisches Pamphlet. Es ist in erster Linie spannende, sehr gut gemachte Musik,...